Von Swakopmund nach Windhoek

Mo 26. Januar: Nach einem ausgedehnten Frühstück gab es einen großen Abschied von unseren tollen Guide Olaf. Der Bus nach Windhoek fuhr um 13:00 Uhr aus Swakopmund ab.

Um 17:25, genau nach Fahrplan, war die Ankunft nach 360 km auf dem großen Parkplatz der Independence Avenue. Während der Fahrt gab es nur eine kleine Pause und zwei Stopps wo verschiedene Gäste aussteigen konnten. Die Straße wurde außerdem auch nicht gerade stark befahren, es gab also keinerlei Chancen auf einen Stau.

Das Chameleon City Backpackers

Nach einer kurzen Wartezeit wurden wir dort von einem Bus der „Chameleon City Backpackers” abgeholt wo wir dann auch unsere letzte Nacht in Afrika verbringen sollten. Die Zimmer sind sehr schön und freundlich eingerichtet und die Anlage ist günstig gelegen. Ein EZ ohne Dusche/Toilette kostest dort N$ 200.

Der Rückflug

Mo+Di 27.+28. Januar: Es hieß ein letztes Mal früh aufstehen, duschen und unsere Taschen packen. Beim Frühstück war keiner von uns wirklich glücklich, da unsere Reise nun zu Ende ging. Wir wurden zusammen mit zwei anderen Gästen des Hotels abgeholt und mit einem Bus zum Flughafen gebracht. Der Fahrpreis richtet sich nach der Anzahl der mitfahrenden Personen. Bei fünf Personen hatte jeder N$ 80,- zu zahlen.

Unser Flug nach Johannesburg ging planmäßig ab und kam pünktlich an. Der Flug nach London war genauso pünktlich aber war stellenweise turbulent, aber noch im erträglichen Rahmen. Wie schon üblich, konnte ich wieder nicht im Flugzeug schlafen.

Vor der Ankunft hatte es in London geschneit. Wir hatten aber keinen Schnee mehr gesehen. Hier trennte ich mich dann auch von Claudia und Michael, die nach Köln weiterflogen und ich nach Stuttgart. Dies ist das Ende eines für uns allen faszinierenden und außergewöhnlichen Urlaubs, den wir in unserem Leben wohl niemals vergessen werden.