Hurghada: ausruhen am Roten Meer

Um 8:30 fuhren wir in Kairo mit dem Bus ab um nach Hurghada gebracht zu werden. Um 14 Uhr kamen wir im Grand Hotel an. Dort wurden wir auf die Zimmer verteilt. Ich hatte Zimmer 569. Mit diesen Zimmer konnte ich wirklich zufrieden sein. Einen Plan der Anlage findet sich hier.

Hurghada ist ein altes Fischerdorf ohne kulturelle Höhepunkte. Dafür ist dieser Ort ein Paradies für Taucher, Surfer, zum schwimmen oder einfach nur zum sonnen. An der Küste liegen Hotel an Hotel, zum Teil auch an künstlich angelegten groben Sandstränden. Viele dieser Hotels sind im Nirgendwo hingebaut und besitzen außerhalb der Anlage keinerlei Infrastruktur. Um einfach nur mal außerhalb des Hotels einen Kaffee zu trinken ist häufig eine längere Taxifahrt notwendig.

Das Grand Hotel hat seine beste Zeit hinter sich. Neben einen sehr schönen gepflegten Park innerhalb der Anlage waren viele Zimmer und auch Einrichtungen vom Hotel verlebt. Es wurde eben erst mit Renovierungen begonnen die dringend notwendig waren. In dem Trakt wo ich untergebracht wurde, wurden gerade andere Zimmer renoviert ohne die Gäste mit Dreck oder Lärm zu belästigen. Wahrscheinlich war mein Zimmer erst vor kurzen fertig gestellt, da alles funktionierte und es auch keinen Schimmelbefall hatte wie leider andere Zimmer in anderen Trakten. Das Personal war teilweise nicht gerade zuvorkommend und häufig überfordert. Der künstlich aufgeschüttete Strand ist von der groberen Sorte. Die Matten für die Liegen waren zum Teil sehr verdreckt.

Mit dem auf der anderen Straßenseite gelegenen Schwesterhotel, dem Grand Resort, gab es aber noch viele andere Geschäfte die sich im Umkreis angesiedelt hatten. Hierdurch gab es den großen Vorteil, daß auch Abends im Umkreis des Hotels einiges geboten wurde.

Der Abschluß einer wunderbaren Reise mit tollen Leuten, vor allem Christina, Claudia, Norbert und Uwe, und einer fantastischen Nilkreuzfahrt sowie ein überweltigendes Kairo finden leider nicht das Ende welches sie verdienen sollte. Aber mit Humor kann auch ein solches Hotel seine guten Seiten haben.