Die Tempelanlage von Karnak

Figur des Djoser Die ausgehnte Denkmalzone mit Namen Karnak liegt etwa drei Kilometer nördlich vom Tempel von Luxor. Der Bereich ist in drei große umfriedete und deutlich getrennte Bezirke gegliedert. In der Mitte befindet sich der größte von etwa dreißig Hektar. Vom ersten Pylon bis zum Tempel im Osten, eine gerade Linie, ist eine Länge von 437 Metern. Er ist am besten erhalten, dank auch der beständigen Restaurierungs- und Aufbau-Maßnahmen, die im Gange sind. Er beherrscht die für Amon bestimmte Anlage, die nach der Süd-Ost und Nord-West-Achse ausgerichtet ist. Dieser Bezirk ist trapezförmig und von einer Mauer aus Rohziegeln umschlossen. Er ist mit acht Eingängen versehen, von denen drei nach Westen liegen. Ein Modell dieser Anlage ist hier abgebildet.

Links davon, gleichsam an den von Amon angeschlossen, liegt der Bezirk von Montu. Er ist der kleinste mit etwa 2,5 Hektar. Von ihm sind nur wenige Trümmer geblieben sowie das sehr schöne Portal im Osten.

Nach rechts, 300 Meter entfernt, der Bezirk von Mut, der zur Hälfte noch unerforscht ist. Er ist 9,5 Hektar groß.

Der erste und größte Pylon ist 113 Meter breit, 15 Meter dick und 42 Meter hoch. Die große Säulenhalle (102x53 Meter) mit 122 Säulen von 16 Metern Höhe mit geschlossenen Papyrus-Kapitellen und 12 Säulen mit offenen Papyrus-Kapitellen. Diese bilden die drei Mittelschiffe von 23 Meter Höhe. Von Amenophis III wurde dieser Teil im Jahre 1375 v.C. begonnen. Auch gehen auf diesen Pharao der heilige See, in dem die Priester viermal täglich ihre heiligen Rituale vollzogen, und der gigantische Skarabäus zurück. In diesem Tempel sind noch die stehenden Obelisken von Thutmosis I (knapp 20 Meter hoch) und von seiner Tochter Hatschepsut (fast 30 Meter hoch) zu sehen. Thutmosis III plante die gesamte Anlage mit Rosensteingranit zu erneuern. Es wurde ca. 2000 Jahre an dieser Anlage gebaut und bis zu 8000 Priester waren hier beschäftigt. Infos über das Leben im Tempel findet ihr unter "Leben im alten Ägypten" sowie auch eine Liste der ägyptischen Götter und Pharaonen.

Zwei Zeichnungen des Karnak-Tempels von David Roberts im Jahre 1838:

Figur des Djoser Figur des Djoser

Hier könnt Ihr Euch ein Modell des Karnaktempels ansehen, das von einem französichen Team erstellt worden ist:

Modell vom Karnaktempel_3 Modell vom Karnaktempel_1